Karriere

Karriere im Vertrieb

Allgemeines

Als erstes wird geklärt, was Vertrieb überhaupt ist und bedeutet.

Unter Vertrieb versteht man alle Tätigkeiten, die notwendig sind, um die Produkte und Dienstleistungen den Verbrauchern und sonstigen Abnehmern zuzuführen. Die Maßnahmen der technischen Durchführung wird auch Absatz genannt.

In einem Markt mit geringem Angebot und großer Nachfrage, einem Verkäufermarkt, ist der Vertrieb leicht, die Beschaffung schwierig. In einem Käufermarkt, d.h. einem Markt mit starkem Angebot und geringer Nachfrage, ist der Vertrieb der Güter schwierig.

Durch die Entwicklung der Produktionstechniken besteht seit 1950 auf den meisten Gütermärkten der Industrieländer ein Überangebot an Waren oder zumindest eine Überkapazität der Produktionsmittel, die sich ständig vergrößert. Dies führt zu einem hartem Wettbewerb, zu einem immer härteren Kampf um den Kunden. Im Käufermarkt wird das Vertriebsrisiko zum eigentlichen Unternehmensrisiko und damit der Vertrieb nicht nur zur wichtigsten, sondern auch zur schwierigsten Aufgabe des Kaufmanns.

Karriere

Eine Ausbildung im Vertrieb ist sehr vielseitig und von Unternehmen zu Unternehmen verschieden. (z.B. Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Leiter/in im Export / Verkauf / Handel, Mediengestalter/in, Automobilkaufmann/-frau, Betriebswirt/in, Accountmanager/in, usw.*1). Meistens wird eine kaufmännische oder technische Ausbildung in einer bestimmten Branche angestrebt und im Laufe der Zeit entwickelt man großes Interesse und Geschick am Vertrieb – deshalb findet man hier auch viele Quereinsteiger.

Es gibt meistens zwei Wege, wie Sie Ihre Karriere im Vertrieb starten können. (Hier ausführlich nachzulesen *2)

1. Topverkäufer in Ihrer Branche:

Der Vertrieb ist der wichtigste Unternehmensbereich, da hier die Umsätze und Gewinne erwirtschaftet werden. Daher herrscht im Vertrieb auch ein riesiges Angebot an Fortbildungen/Weiterbildungen und Schulungen. Bevor Sie sich allerdings für eine Fortbildung entscheiden, setzen Sie sich klare berufliche Ziele. So können Sie Ihre Stärken und Qualifikationen gezielt verbessern. Ziehen Sie aber individuelle Angebote immer vor, da Sie für Standardfortbildungen (Grundlagen – die Sie bereits beherrschen – werden erklärt und vertieft, sie lernen wenig bis gar nichts dazu) bereits überqualifiziert sind. Bei einer individuellen Schulung kann z.B. gezielt auf Ihre Stärken eingegangen werden und das Unternehmen profitiert ebenfalls davon.

2. So werden Sie eine Führungskraft im Vertrieb:

Auch als Führungskraft im Vertrieb benötigen Sie jene Kompetenzen, die Sie zum Topverkäufer in Ihrem Unternehmen gemacht haben, z.B. Kommunikation, Koordination, Menschenkenntnis, Verkaufstalent, usw.
Allerdings kommen noch zusätzliche Kompetenzen und Qualifikationen hinzu, da Sie von nun an Mitarbeiter leiten, steuern, führen und motivieren müssen.
Eine passende Fortbildung ist die “Weiterbildung zum Vertriebsleiter“. Hier erlernen Sie alle Anforderungen und Qualifikationen, die Sie als Führungskraft im Vertrieb benötigen.

Sebstständigkeit als Vertriebstrainer

Noch eine weitere Möglichkeit, im Vertrieb Karriere zu machen, ist sich als Vertriebstrainer selbstständig zu machen. Hier müssen Sie sich neben fachlichen Kompetenzen als Vertriebsprofi auch Lehrfähigkeiten aneignen. Dazu kommt die Akquise von potenziellen Kunden und die Platzierung in Ihrem Marktsegment. Wichtig hierbei ist ebenfalls die genaue Spezialisierung in einem bestimmten Vertriebsbereich, in dem Sie sehr gut bis ausgezeichnet sind, um sich gegen mögliche Konkurrenten durchzusetzen. Sie entwickeln sich zu einem gefragten Experten auf Ihrem Gebiet.

Legende:
*1 : https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null/suchergebnisse&such=vertrieb
*2 : https://www.vertrieb-strategie.de/personal-im-vertrieb/karriere-im-vertrieb/

Auch interessant

Mehr über Cookies erfahren