Lifestyle

Eine neue Welt – Wie Sie Ihr Kind bestens auf den Kindergarten vorbereiten

Kommt ihr Kind in den Kindergarten ist dies eine ganze besondere, neue und aufregende Zeit. Manche Kinder freuen sich wahnsinnig auf die neuen Spielgefährten und die bevorstehenden Abenteuer. Anderen ist zunächst etwas mulmig zumute. Doch dies gilt nicht zwangsläufig nur für’s Kind. Auch die Eltern müssen auf einmal lernen, loszulassen, das Kind in fremde Hände abzugeben und plötzlich ist das Haus auch wieder so ruhig.

Damit der Übergang in die neue Phase möglichst leicht wird, haben wir hier einige Tipps zusammengefasst, die Eltern (und Kindern) in der Umstellung helfen können. Denn wer weiß, dass sein Kind gut vorbereitet ist, dem fällt es auch leichter, die Kontrolle abzugeben und Vertrauen zu den Fähigkeiten von Erziehern – aber auch zu denen des eigenen Kindes zu fassen.

Sprechen Sie mit Ihrem Kind

Ganz wichtig für eine gute Vorbereitung aller Beteiligten ist natürlich zunächst die Absprache mit Ihrem Kind. Was sind die Ängste, Hoffnungen und Pläne? Was muss beachtet werden, was ist noch unklar? Wann holen Sie es ab, wie kann Ihr Kind Sie notfalls erreichen? Der Kindergarten ist für Ihr Kind die Vorstufe dazu, sein Leben alleine, ohne Eltern, zu meistern. Hier kann es eigene Verantwortung übernehmen, lernen auch mal allein zu Haus zu sein und ein ganz eigenes Leben aufbauen.

Dies geht jedoch nicht von heute auf morgen. Zunächst einmal muss das Vertrauen da sein, dass es nicht alleine ist, bevor Ihr Kind aus dem Nest flattern kann. Ganz wichtig hierbei: Das Kind sollte jederzeit wissen, dass es Ihre Unterstützung hat. Wenn Sie sich wohlfühlen und Ihrer Sache sicher sind, färbt das schnell auf’s Kind ab und wenn Ihr kleiner Racker dann auch noch weiß, dass Sie im Notfall da sind, wird das Einleben in der neuen Umgebung gleich viel einfacher.

Packen Sie einen Rucksack mit Ihrem Kind

Gemeinsame Vorbereitung hilft Ihrem Kind schon zu Hause dabei, die Verantwortung zu übernehmen und zu wissen, was wo ist. Stellen Sie sich einmal vor, Sie gehen zur Arbeit und müssen sich dann durch eine Aktentasche wühlen, die jemand anderes für Sie gepackt hat. Nett gemeint aber hilfreich ist das oft nicht. Packen Sie lieber gemeinsam mit Ihrem Kind, sorgen Sie dafür, dass es Mitspracherecht hat, was wo hin soll und welches Lieblingskuscheltier unbedingt mit muss.

Mit den Namensetiketten für den Kindergarten von Wunder Etiketten lässt sich alles leicht markieren, so dass nichts verloren gehen kann. Diese Namensetiketten Kindergarten können eingeklebt, eingenäht oder auf der Butterbrotdose angebracht werden und sorgen dafür, dass Sie, Erzieher und Ihr Kind sein Eigentum jederzeit identifizieren kann.

Sprechen Sie mit den Erziehern

Um alle Zweifel zu beseitigen, sprechen Sie sich am Anfang gründlich mit den Erziehern ab. Wie werden Uneinigkeiten gehandhabt, wie sind die Zeiten vom Mittagsschlaf, was gibt es zu essen? Letzten Endes sollten sowohl Sie als natürlich auch Ihr Kind sich bei den Erziehern gut aufgehoben fühlen. Und ist dies der Fall, dann kommt der schwerste Schritt: Dem bei dem auch wir Ihnen keine Tipps geben können: Einfach machen und vertrauen. Wir versichern Ihnen: Andere vor Ihnen hatten auch schon weiche Knie und haben alles heil und gut überstanden.

Auch interessant

Mehr über Cookies erfahren