Haus

Was Sie beim Kauf einer Brunnenpumpe berücksichtigen sollten

Können Sie sich vorstellen, dass es früher tatsächlich nötig war, mithilfe von einem Seil und einem Eimer das Wasser aus dem Brunnen zu holen? Nur gut, dass diese Zeiten endlich vorbei sind. Die Pumpentechnologie hat sich bis heute weit entwickelt. Eine Brunnenpumpe von heute nutzt die Zentrifugalkraft, um das Wasser zu transportieren. Ausschlaggebend ist der Pumpentyp, wenn es um den richtigen Einsatz geht. Achten Sie darauf, mit der richtigen Tiefe von Ihrem Brunnen zu kalkulieren, um eine Wahl zu treffen.

Flachbrunnenpumpe

Eine Flachbrunnenpumpe kommt meistens zum Einsatz, wenn die Pumpe nicht tauchfähig sein muss. Meist ist von 25 Zoll oder weniger die Rede. Eine solche Flachbrunnenpumpe wird außerhalb des Brunnens in einem Gehäuse platziert.

Der Überlastungsschutz sollte in diesem Fall bedacht werden. So können Sie verhindern, dass der Motor durchbrennt. Am besten verwenden Sie eine Flachbrunnenpumpe gemeinsam mit einem Tank. So sorgen Sie für einen konstanten Wasserdruck.

Tiefbrunnenpumpe

Tiefbrunnenpumpen reichen bis zu einer Tiefe von 90 bis 300 Fuß unter der Erde. Im Vergleich zu einer Flachbrunnenpumpe wird eine Tiefbrunnenpumpe direkt in den Brunnen und in das Wasser eingetaucht. Ein Modell mit einer Dreileiter-Kombination erleichtert die Wartung, weil diese Art von Pumpen sehr tief unter der Erde liegt.

Die Steuerungen befinden sich über dem Boden und sind mit der Pumpe verbunden. Für eine Reparatur ist es nötig, die Pumpe auf Bodenniveau zu bringen.

Eine Ersatzpumpe finden

Wenn eine Brunnenpumpe ersetzt werden muss, weil die alte nicht mehr funktioniert und auch nicht repariert werden kann, gilt es, den Wasserbedarf zu ermitteln. Wenn sich dieser nicht geändert hat, kann eine Pumpe mit derselben Leistung und Spannung eingesetzt werden.

Eventuell wird zu einem Modell mit etwas mehr Leistung gegriffen. Wenn allerdings ein weiteres Haushaltsmitglied hinzukommt macht es Sinn, ein größeres Gerät zu wählen. Wenn die Pumpe größer ist, ist eventuell auch ein größerer Druckbehälter erforderlich.

Die richtige Installation

Wenn die Brunnenpumpe installiert wird, gilt es, sich an die vollständigen Installationsanweisungen zu halten. Diese sind entweder online verfügbar oder sie liegen der Brunnenpumpe bei der Lieferung bei. Die Rohrleitungen und die Wasserquellen sollten unbedingt frei von Sand oder anderen Ablagerungen sein. Ansonsten kann es sein, dass sich die Pumpe verstopft. Die Brunnenpumpe kann in Ihrer Lebensdauer verlängert werden, wenn sie niemals einfriert oder im Trockenen läuft.

Für die Installation sind Spezialwerkzeuge nötig. Dazu zählen:

  • Rohrschellen
  • Isolierzangen
  • Drahtschneider
  • Bügelsäge
  • Schraubenschlüssel
  • Rohrzange
  • Schraubendreher

Wenn es sich um eine Strahlpumpe handelt, verläuft zwischen der Wasserversorgung und der Pumpe eine Leitung. Die Stromquelle muss an die Pumpe angeschlossen werden, sobald alle Rohrverbindungen hergestellt worden sind. Zum Ansaugen sollten die Anweisungen der Anleitung genau befolgt werden.

Bevor die Brunnenpumpe oder Zisternenpumpe installiert wird, sollten Sie feststellen, ob sämtliche Spezialwerkzeuge vorhanden sind, da es ansonsten eventuell zu Komplikationen und Verzögerungen kommen kann. Wenn Sie unsicher sind, sollten Sie lieber einen Profi engagieren. Auf keinen Fall sollte die Pumpe heißt laufen, bzw. zu lange trocken arbeiten. Ansonsten können Schäden entstehen.

Auch interessant

Mehr über Cookies erfahren