Gesundheit

Was und wann Sie vor dem Training essen sollten

Sie machen Sport und möchten diesen noch effektiver gestalten? Eventuell haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Sie Ihre Ernährung richtig zusammensetzen und was Sie vor dem Training essen sollten, um die besten Ergebnisse erreichen.

Was bedeutet korrekte Ernährung?

Die Frage nach der korrekten Ernährung vor dem Sport beschäftigt allerdings nicht nur Hobbyathleten, sondern auch Profis und Freizeitsportler zugleich. Für jeden aktiven Menschen ist es also interessant, was die perfekte Ernährung vor dem Sport tatsächlich ist.

Welche Fitness Ziel verfolgen Sie?

Wollen Sie Ihre Leistung steigern oder Muskelaufbau betreiben? Vielleicht ist auch die Fettverbrennung Ihr Ziel. Vielen Sportlern geht es ganz einfach nur um das allgemeine Wohlbefinden, denn die Ziele sind unterschiedlich. Das darf auch so sein.

Treffen Sie die richtige Speisenwahl und plagen Sie sich niemals mit diversen Mythen rund um die Ernährung, denn zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel Hersteller werfen mit Gerüchten um sich, um Ihre Produkte zu verkaufen. Lassen Sie sich daher als Sportler nicht auf die falsche Fährte locken, wenn es darum geht, was Sie am besten vor dem Training Essen sollten. Ihr Training gestaltet sich dann effektiv, wenn Sie die richtige Wahl in punkto Ernährung treffen.

Genug Flüssigkeit einnehmen

Denken Sie immer daran, genug zu trinken, das ist auch vor dem Training wichtig. Achten Sie bereits mehrere Stunden vor Ihrem Sport darauf, dass Sie genügend Flüssigkeit einnehmen. So gleichen Sie denn später folgenden Schweißverlust optimal für Ihren Körper während der Belastung beim Training aus.

Bedenken Sie aber, dass der menschliche Körper maximal 0,3 l pro Viertelstunde aufnehmen kann, mehr ist nicht möglich. Umso wichtiger ist es für Sie, dass Sie die Flüssigkeit über den Tag gut verteilen.

Korrektes Timing Bedenken

Eine besonders wichtige Regel ist es, dass sie an das richtige Timing denken und genug Abstand zum Training wählen, wenn Sie Ihrem Körper Energie zuführen. Deshalb sollten Sie über die Verdauung des menschlichen Körpers ein bisschen Bescheid wissen.

Am besten entscheiden Sie sich 2-3 Stunden vor dem Training für einen leicht verdauliche Kost. Diese Mahlzeit sollte arm an Ballaststoffen und Fetten sein. Dadurch bietet sich die ideale Ernährung für die anschließende Leistung. Essen Sie nichts, dass Ihnen später schwer im Magen liegt.

Die leichten Leistungsspender: Kohlenhydrate vor dem Training

Vor Ihrem körperlichen Einsatz dürfen Sie zu Kohlehydraten greifen, die nicht allzu schnell ins Blut geraten, damit Sie Ihre Muskeln perfekt versorgen und das Gehirn wach leibt. Vermeiden Sie deshalb Säfte, Süßigkeiten und Produkte mit Weißmehl, ansonsten schwankt Ihr Blutzucker. Dasselbe trifft auf Ihre Konzentration zu. Füllen Sie Ihre Kohlenhydrate-Speicher deshalb genau richtig auf.

Neben guten Proteinen dürfen es leichte Kohlenhydrate sein. Wie wäre es also mit frischem Obst vor dem Sport? Eine Banane oder empfiehlt sich sehr, denn sie ist arm an Ballaststoffen und bietet die ideale Zwischenmahlzeit.

Leicht verdauliches Protein

Leicht verdauliche Proteine sind besonders bei Ausdauersportlern gefragt, denn der Eiweißbedarf ist erhöht, die Verdauung sollte allerdings nicht aufwändig sein. Auch hier bietet der Markt neben Quark und Fisch ideale Produkte für zwischendurch, die Sie online im Shop bestellen können. Beste Protein Pulver kosten Geld, dafür haben Sie aber gute Qualität im online Warenkorb. Sparen Sie hier nicht am falschen Fleck.

Auch interessant

Mehr über Cookies erfahren